Home Nach oben Systematik Bestimmung Familien Fundorte Fachbegriffe Artenverzeichnis Hilfe Saatblumen

Gattung: Träubelhyazinthe (Muscari)

Zur Gattung gehören 50 Arten.

Traube mit einem Schopf unfruchtbarer Blüten
fruchtbare Blüten werden schnell braun oder grün
> 1

Traube ohne Schopf
alle Blüten +/- blau/violett
> 4

 

1     Traube mit Schopf

Stiele der unfruchtbaren Blüten 5 - 9 mal so lang wie diese
> 2

Stiele der unfruchtbaren Blüten 1 - 3 mal so lang wie diese
> 3


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

 

2      Stiele der unfruchtbaren Blüten 3 - 6 mal so lang wie diese


Schopfige Traubenhyazinthe 
(Muscari comosum)

V- VI, Trockenrasen, Wiesen, Äcker (0 - 1200 m)
            Weinheim Nächstenbach
            Montemarcello, Italien 29.05.2015
            Omalos- Hochebene, Kreta (20.05.2016)

            Botanischer Garten Tübingen
            Botanischer Garten Berlin

Synonyme:
Hyacinthus comosus L., Leopoldia comosa (L.) Parl., Leopoldia holzmannii (Heldr.) Heldr., Muscari holzmannii (Heldr.) Freyn 

English name:
Tassel Grape- Hyacinth

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut mittlere und nördliche Oberrheinebene, NW Regensburg; selten Franken, Thüringen, S-Sachsen-Anhalt, restliches Baden-Württemberg; Einzelfunde Brandenburg, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Bayern südlich Donau, Sachsen; fehlt Norden 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Brandenburg: nicht gefährdet, Hessen: 1 (vom Aussterben bedroht), Nordrhein-Westfalen: unbeständig, Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Saarland: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen: 1 (vom Aussterben bedroht), Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland,
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete,  E-Aegaean Isl., 
Bulgaria, former Czechoslovakia,  Hungary, Poland, Romania, Ukraine, Crimea, Algeria, Morocco, Tunisia, Libya, Canary Isl., Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Sinai peninsula, Syria, 

Eingebürgert in:
*Belgium, *England, *Denmark, *Netherlands, 
*Australia, *USA

 

 

 

Pflanze 30 - 70 cm groß

Unfruchtbare Blüten deutlich kleiner als die fruchtbaren

 Stiele der unfruchtbaren Blüten 3 - 6 mal so lang wie diese

Ältere fruchtbare Blüten bräunlich oder grünlich mit weiter Öffnung und weißlichen auswärts gekrümmten Zipfeln

Pflanze mit 3 - 4 grundständigen, linealischen Blätter 

 Blätter 20 - 60 cm lang,  10 - 25 mm breit, rinnig

 

 

3     Stiele der unfruchtbaren Blüten 1 - 3 mal so lang wie diese


Schmalblütige Traubenhyazinthe
(Muscari tenuiflorum)


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

V- VI, Trockenrasen
            Lunzberge bei Halle an der Saale (Sachsen- Anhalt)
            Brembacher Weinberge (Thüringen)

Synonyme:
Leopoldia tenuiflora (Tausch) Heldr.

English name:
Slender
Grape- Hyacinth

Verbreitung in Deutschland:
Selten Trockengebiete N-Thüringen, S-Sachsen-Anhalt; Altfunde Mainfranken 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), 
Sachsen-Anhalt: 3 (gefährdet), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, 
former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Romania, Ukraine, Transcaucasus, Caucasus, Turkey, Iran, Iraq, Jordania, Saudi Arabia, Syria

 

 

 

Pflanze 25 - 50 cm groß


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Unfruchtbare Blüten in etwa so lang wie die fruchtbaren, jedoch deutlich schmäler, 
Stiele der unfruchtbaren Blüten 1 - 3 mal so lang wie diese


Photo und copyright Alexander Mrkvicka

Untere fruchtbare Blüten weißlich- grün, mit enger Öffnung und schwarzen, schwach gekrümmten Perigonzipfeln

 

Blätter grundständig, 2 - 12 mm breit

 

 

 

4    Traube ohne Schopf

Alle Blüten hellblau

> 5

Obere Blüten hellblau,
untere
Blüten schwarzblau, bereift
> 8

Blüten blau/weiß

> 11

           

5    Blüten hellblau

Blätter 5 - 12 mm breit, unter der Spitze am breitesten
> 6

Blätter 1 - 6 mm breit, zur Spitze hin schmäler werdend
> 7

 

6      Blätter 5 - 12 mm breit


Kleine Traubenhyazinthe 
(Muscari botryoides)

IV- V, Trockenrasen, Wiesen, Wälder
            Lonetal, 
            Ofnethöhlen bei Nördlingen
            Vogelherdhöhle
            Bernstadt

Synonyme:
Hyacinthus botryoides L., Muscari kerneri Marches., 
Muscari longifolium Rigo, Muscari transsilvanicum Schur 

English name:
Small Grape- Hyacinth, Compact Grape- Hyacinth, Common Grape- Hyacinth

Verbreitung in Deutschland:
Mäßig häufig Schwäbische Alb, zerstreut Alpenvorland, Thüringen, Franken, Lausitz, Niedersachsen, Münsterland, Rheinland-Pfalz, Saarland; Restgebiet selten bis sehr selten; nur Einzelfunde Brandenburg und Nordosten, fehlt Schleswig-Holstein, Alpen 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), 
Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 3 (gefährdet), Berlin: unbeständig, Hamburg: 0 (ausgestorben) [Neophyt], Hessen: Neophyt, Mecklenburg-Vorpommern: Neophyt, Niedersachsen: Neophyt, Nordrhein-Westfalen: 2 (stark gefährdet), Rheinland-Pfalz: Neophyt, Saarland: 3 (gefährdet), Sachsen: Neophyt, Sachsen-Anhalt: 0 (ausgestorben), Thüringen: 3 (gefährdet) 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
France, Corsica, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, Ukraine, Russia, 

Eingebürgert in:
*Belgium, *Netherlands, *Iran, *USA, *Canada

Als Zierpflanze auch in weiß 'Alba':


 

Pflanze 10 - 25 cm groß

Trauben anfangs dicht, 

Trauben später locker, Blüten kugelig, hellblau

 

Früchte waagrecht abstehend, 3- flügelig

Früchte mit wenigen Samen

Pflanze mit 2 - 3 grundständigen Blättern, Blätter aufrecht, so lang oder kürzer wie der Blütenstand, 5 - 12 mm breit, selten braun oder angegammelt
(Grund: Blätter erscheinen erst im Frühjahr)

Blätter unter der Spitze am breitesten

 

 

7       Blätter 1 - 6 mm breit


Armenische Traubenhyazinthe 
(Muscari armeniacum)

IV- V, Zierpflanze
           verwildert in Garten- und Weinbergsnähe
           Zeil (Main), Weinberg
           Burgau, Omas Garten

Synonyme:
Botryanthus szovitsianus Hort. Bonn. ex Baker; Muscari alpanicum Schchian; Muscari argaei auct.; Muscari colchicum Grossh.; Muscari concinnum Baker; Muscari conicum Baker; Muscari cyaneo-violaceum Turrill; Muscari dolychanthum Woronow & Tron; Muscari maweanum Baker; Muscari micranthum Baker; Muscari pauperulum Stapf; Muscari pendulum Trautv.; Muscari polyanthum Boiss.; Muscari pyramidatum Velen.; Muscari schliemanni Freyn & Aschers.; Muscari sosnovskyi Schchian; Muscari steupii Woronow & Tron; Muscari szovitsianum Baker

English name:
Armenian Grape- Hyacinth

Verbreitung in Deutschland:
Stellenweise eingebürgerter Neophyt 

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Former Yugoslavia, Greece,
Turkey, European Turkey, Iran, Bulgaria, Transcaucasus, 

Eingebürgert in:
*Austria, *Germany, *Switzerland
*France, *Italy
*South Australia, *New Zealand, *USA, *Canada

 

 

 

Pflanze 10 - 40 cm groß

Traube 2,5 - 7 cm lang, anfangs dicht später locker

Blüten eiförmig, hellblau

 

Früchte mit 3 Flügeln

Pflanze mit 3 - 6 Blättern, Blätter 1 - 6 mm breit, schlaff, niederliegend, 
länger wie der Blütenstand

Blattspitze oft braun oder "angegammelt"
Grund: Blätter erscheinen schon im Herbst

 

 

8     Blüten schwarzblau, bereift

Pflanze mit 1 - 2 breiten, lanzettlichen Blätter
Zierpflanze
> 9

Pflanze mit 3 - 6 schmalen, rinnigen Blätter

> 10


Photo und copyright Matthias Kellner

 

9      Pflanze mit 1 - 2 breiten, lanzettlichen Blätter


Breitblättrige Traubenhyazinthe 
(Muscari latifolium)

IV - V, Zierpflanze, Rabatten
             Botanischer Garten Augsburg
             Eselsburg, Vorgarten

Synonyme:
Bellevalia monophylla, Bellevalia muscarioides

English name:
Broad-leaved Grape- Hyacinth

Verbreitung in Deutschland:
Seltener kultivierte Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Turkey

 

 

 

Pflanze 15 - 40 cm groß
Stängel länger als die Blätter

Die oberen sterilen Blüten hellblau, die unteren fertilen Blüten wachsig bereift, schwarzblau

 

1 - 2 Blätter, 1 - 3 cm breit, lanzettlich

Blätter beiderseits kahl

 

 

10      Pflanze mit 3 - 6 schmalen, rinnigen Blätter


Weinbergs Traubenhyazinthe 
(Muscari neglectum)


Photo und copyright Matthias Kellner

III - V, Weinberge, Trockenrasen
             Kaiserstuhl
             Helmsheim

Synonyme:
Übersehene Traubenhyazinthe, Verkannte Traubenhyazinthe
Hyacinthus racemosus L. (nom. ambig.), Muscari atlanticum Boiss. & Reuter, Muscari racemosum (L.) Mill. (nom. ambig.), Muscari racemosum ssp. neglectum (Guss. ex Ten.) Corb. 

English name:
Starch Grape- Hyacinth

Verbreitung in Deutschland:
Zerstreut Sachsen, Thüringen, S-Sachsen-Anhalt, Franken, N-Baden-Württemberg, nördliche Oberrheinebene; selten restliche Mitte und Süden, Norden nur wenige synanthrope Einzelfunde 

Gefährdung in Deutschland:
Deutschland: 3 (gefährdet), Baden-Württemberg: 3 (gefährdet), Bayern: 2 (stark gefährdet), Berlin: unbeständig, Hamburg: unbeständig, Hessen: 0 (ausgestorben), Niedersachsen: unbeständig, Rheinland-Pfalz: 2 (stark gefährdet), Sachsen: 3 (gefährdet) [Neophyt], Thüringen: Neophyt 

Weltweite Verbreitung:
Austria, Germany, Switzerland, 
Portugal, Spain, Baleares, France, Corsica, Sardinia, Sicily, Italy, former Yugoslavia, Albania, Greece, Crete, E-Aegaean Isl., 
Bulgaria, former Czechoslovakia, Hungary, Poland, Romania, European Russia, Belarus, Ukraine, Crimea, European Russia, Caucasus, Transcaucasus, Russian Far East, Turkestan, Tajikistan, Uzbekistan, W-Afghanistan, Pakistan, Turkey, Cyprus, Egypt, European Turkey, Iran, Iraq, Israel, Jordania, Lebanon, Sinai peninsula, Syria, Algeria, Morocco, Libya, Tunisia, *England, *USA

Hauptverbreitungsgebiet: Mittelmeerraum

 

 

Pflanze 20 - 40 cm groß


Photo und copyright Michael Hassler

Blütenstand dicht, 2 - 6 cm lang


Photo und copyright Matthias Kellner

Die oberen sterilen Blüten hellblau, die unteren fertilen Blüten wachsig bereift, schwarzblau

 
Photo und copyright  Robert  Flogaus-Faust

3 - 6 Blätter, 1 - 6 mm breit, schlaff, länger wie der Blütenstand,
zur Spitze hin schmäler werdend


Photo von  Robert  Flogaus-Faust

 

 

11     Blüten blau/weiß


 Himmelblaue Traubenhyazinthe 
(Muscari azureum)

III - IV, Zierpflanze
              Birketweiher

Synonyme:
Pseudomuscari azureum
Hyacinthella azurea

English name:
Azure Grape- Hyacinth

Verbreitung in Deutschland:
Gelegentlich verwilderte Zierpflanze

Gefährdung in Deutschland:
Nicht anwendbar

Weltweite Verbreitung:
Turkey

 

 

 

Pflanze 7 - 20 cm groß

Blütenstände traubig, 30 - 60- blütig

Blüten blau/weiß, vorne wenig oder nicht eingeschnürt

 

Mit 2 selten 3 grundständigen, rinnig umgebogenen Blättern